Blühstreifen in Oberursel

Wild- und Honigbienen, Hummeln, Schmetterlinge und andere Insekten, die Blüten bestäuben, garantieren die Vielfalt vieler Pflanzen und durch Fruchtansatz auch die vieler Tiere. Sie sind damit Träger der Fruchtbarkeit auf der Erde und maßgeblich beteiligt für die Erhaltung der Artenvielfalt. Durch Versiegelung und Strukturarmut unserer Landschaft leiden Bienen und Insekten jedoch zunehmend an Nahrungsmangel. Seit Jahrzehnten verschlechtert sich die Situation für die Honigbiene, die Wildbiene und alle Nektar und Pollen sammelnden Insekten. Bienenvölker sterben. Die Verknappung der Nahrungsgrundlage der Bienen, also der Rückgang von Nektar und Pollen spendenden Pflanzen ist eine der entscheidenden Ursachen für diese Verluste.

 

Der LFO hat es sich zur Aufgabe gemacht in Oberursel Blühstreifen anzulegen.

 

Im Jahr 2012 wurden erstmalig in Zusammenarbeit mit dem Bienenzuchtverein, Oberursel und mit Unterstützung der Stadt und Stadtwerke Oberursel Blühstreifen angelegt: Vier Blühstreifen an drei Standorten. Dieses „kleine Projekt“ hatte eine sehr positive und vor allem große Resonanz in der Bevölkerung hervorgerufen. Die Farbenpracht und Blütenvielfalt kam bei den Bürgern sehr gut an.

 

Das Projekt „Blühstreifen in Oberursel“ wird von diversen Partner und Sponsoren aktiv unterstützt:
 


  Achten Sie auf folgende Beschilderung im Stadtgebiet.

Unsere Ansprechpartner sind:
Hans-Georg Kofler (Tel. 06172-33471) für Blühstreifen in der Landwirtschaft
Ute Petersen (Tel. 0151-537 20 167) für Blühstreifen im Öffentlichen Grün


Anrufen

E-Mail